Marokko

Morocco HeaderEine Welt der Farben, Klänge und Düfte, eintauchen in die Sitten und Gebräuche des Maghreb, in die Geheimnisse der Wüste und in die Magie der Städte – Marokko. Das bunte Treiben  im ärmsten Land nördlich der Sahara ist in ein magisches Licht getaucht und verleiht der Szene himmlischen Glanz. Der schneebedeckte mäjestetische Atlas scheint das hektische Treiben der Berber in Marrakesch beruhigen zu wollen, das laut und quirrlig seine Kakophonie dem Besucher entgegen schleudert. Die Altstadt mit der labyrinthischen Kasbah, mit seinen Souks, mit der Koutoubia Moschee und prächtigen Palästen gehört zum UNESCO – Weltkulturerbe. Daneben finden Künstler des 20. Jahrhunderts ihren Platz und verleihen der Stadt ein internationales Flair. Das im Jahre 2017 eröffnete Yves Saint Laurent Museum neben dem Jardin Majorelle zeigt in den ausgestellten  Werken die kongenialen Wechselwirkungen des französischen Künstlers mit der Welt der Nomaden. André Heller präsentiert seinen Anima Garten in der ihm eigenen Vielfarbigkeit vor der großen Kulisse des Atlasgebirges. Nach dem Überqueren des Atlas wechselt das Landschaftsbild innerhalb weniger Kilometer sein Erscheinungsbild: von der tiefgrünen Landschaft in die trockene Wüstenregion. Palmwälder in Steingegenden ohne Flüsse, Sandberge, deren Konturen sich Tag für Tag nach der Laune des Windes verändern. An der Route des Kasbahs demonstriert die organische Lehmarchitektur der Ksar eine festungsartige Wehrburg, um den Menschen das Überleben in der lebensfeindlichen Umgebung zu ermöglichen. Die Wüste beeindruckt gleichzeitig durch Eintönigkeit und Erhabenheit. Ebenso eindrucksvoll ist der Temperaturwechsel – brennende Sonne am Tage, eisige Kälte in der Nacht. Der Wüstennachthimmel entlohnt mit Millionen von Sternen diesseits und jenseits der Milchtraße – der Thé à la mente läßt den nächsten Tag zuckersüß und wärmend beginnen.